Ein Tier taucht im Pfalzhotel Asselheim immer wieder auf: die Schnecke. Sie symbolisiert die Lust an der „Entschleunigung“, landet aber auch ganz profan im Kochtopf. Dabei kommen die bei Gourmets beliebten Tierchen ausschließlich von der hoteleigenen Zuchtfarm „Zur Weinbergschnecke“. Seniorchef Stefan Charlier hat sie 2007 gegründet. Seitdem schmausen sich hier jedes Jahr von April bis Oktober zirka 60.000 Schnecken durch Thymian, Mangold, Lupinen, Sonnenblumen, Spinat, Raps, Kohl und andere Leckereien - und alles absolut ökologisch!

Nicht nur bei den sonntäglichen Führungen in der Saison wird die Schneckenkultur zelebriert. So zeichnet ein Schnecken-Kochbuch aus der Feder von Stefan Charlier ein umfassendes Portrait des Slow-Food-Lebensmittels und vermittelt zahlreiche kreative Rezepte. Schnecken in allerlei Formen finden sich im Schneckenbrunnen des bekannten Bildhauers Theo Rörig und in vielen Kunstwerken wieder. Ein eigener Pfalzschnecken-Cuvée und ein Pinot Noir Schnecco Secco vom Weingut Bernd Triebel ergänzen die Weinkarte. Auf vielen regionalen und lokalen Festen und natürlich auch zu den Veranstaltungen des Pfalzhotel Asselheim ist unsere Schneckenkönigin Alma I. als Botschafterin für die Schneckenfarm unterwegs.

Auch nach Jahren hat die Schnecke an Faszination für Stefan Charlier nichts verloren.

Für ihn ist sie das Sinnbild der Entschleunigung: „Die Schnecke ist ein Feinschmecker. Sie schlingt ihre Speisen nicht hastig hinunter. Was sie auch zu sich nimmt, sucht sie sorgfältig aus und verleibt es sich genießerisch ein.“ Nun sind Sie selber fasziniert und wollen noch mehr über die possierlichen Tierchen erfahren? Unter www.pfalzschnecke.de gibt es noch viel mehr Informationen. Viel Spaß beim Streifzug über unsere Schneckenfarm!


Diese Seite teilen / Share this content:

Online-Buchung

Online - Gutscheine

Jetzt Gutschein online bestellen!

Varta-Führer Empfehlung
Logis
Wanderbares Deutschland
Service Q
Schlemmer Atlas
Hotel.de
Zum Seitenanfang